Gemeinsam Verantwortung übernehmen

Infos für Helfer

Sie möchten gerne vor Ort mithelfen? Prima!!!

Das sollten Sie wissen:

1. Sie sollten zeitlich flexibel sein.

Die Witterung spielt eine große Rolle für den optimalen Zeitpunkt der Mahd. Die Landwirte müssen meist sehr kurzfristig entschieden, wann sie mähen. Deshalb erfahren wir oft erst am Vorabend oder sogar noch später, wann wir gebraucht werden.

2. Wir brauchen Sie in der Regel sehr früh am Morgen.

Die Wärmebildkamera zeigt Kitze und Jungwild nur dann sicher an, wenn ein möglichst größer Unterschied zwischen der Umgebungstemperatur und der Temperatur der Körperoberfläche der Tiere besteht. Sehr früh am Tag ist es noch kühl genug und daher die Bedingungen ideal.

2. Sie sollten lange Hosen und eine Jacke tragen. Dazu brauchen Sie noch trittsicheres, wasserabweisendes oder wasserfestes Schuhwerk. Vorsichtshalber stecken Sie vielleicht noch Sonnencreme, eine Kappe oder einen Sonnenhut ein.

Frühmorgens ist es bisweilen recht kühl und die Wiesen vom Tau nass und rutschig, wenn das Gelände nicht eben ist. Lange Hosen sind ein guter Schutz gegen Zecken. Wenn die Sonne kräftiger wird, kann es schnell recht warm werden.

3. Vergessen Sie nicht etwas zu trinken und zu essen mitzunehmen.

Liegt der Einsatzort weiter weg und ist die Wiese sehr groß, dann kann es bis zur Rückkehr nach Hause schon einmal etwas länger dauern. Wenn es dann auch noch rasch heiß wird, ist es wichtig ausreichend Flüssigkeit und eine Brotzeit dabei zu haben, damit man fit bleibt.